Wir möchten unsere Website für Sie verbessern und Ihren Besuchsverlauf dazu aufzeichnen. Dies erfolgt selbstverständlich 100% datenschutzkonform und absolut anonym. Ihre Wahl wird in einem Cookie gespeichert. Können wir auf Sie zählen? Mehr...

Verflixte Verfolger abschütteln: Personalisierte Werbung ausschalten

Verflixte Verfolger abschütteln: Personalisierte Werbung ausschalten
| Redaktion

Frau Merkel hat es bereits 2014 mit Ihrem etwas ungelenken Spruch „Einmal irgendwo was gekauft im Internet, du wirst verfolgt“ auf den Punkt gebracht. Und Sie kennen das bestimmt auch: Sie sind auf der Suche nach ein paar Schuhen, stöbern in einem Onlineshop wie Zalando – und schon werden Sie auf vielen der im Anschluss besuchten Webseiten mit Werbeanzeigen von Zalando überschüttet. Werbung, die genau die Produkte anzeigen, für die Sie sich zuletzt interessiert haben. Wie das funktioniert und wie Sie diese personalisierte Werbung ausschalten, sagen wir hier!

Websites verfolgen Besucherverhalten

Fast jede große Webseite verfolgt das Verhalten ihrer Besucher und sammelt diese Daten, die dann oft an andere Unternehmen weitergegeben werden. Diese interessenbasierten Daten lassen sich dazu verwenden, Ihnen auf Sie zugeschnittene Werbeanzeigen für Produkte oder Dienstleistungen anzuzeigen.

Die Schuldigen sind die mittlerweile bekannten „Cookies“. Zwar lassen sich Cookies im Browser mit wenigen Klicks löschen, aber was sie genau wem bereits mitgeteilt haben oder welche anderen Cookies im Hintergrund weiter den Nutzer protokollieren, bleibt unbekannt.

Personalisierte Werbung ausschalten – in Minuten!

Fakt ist: Wer sich vor Tracking schützen will, ist auf sich allein gestellt. Ein Cookie-Gesetz gibt es nicht – und genau hier kommt der eBlocker ins Spiel.

Mit der einfachen Plug-and-Play-Funktion des eBlockers lässt sich binnen weniger Minuten personalisierte Werbung deaktivieren. Zudem ist der Schutz Ihrer Privatsphäre garantiert. Nützliche, für die Funktion einer Webseite benötigte Cookies blockiert der eBlocker sinnvollerweise nicht – also zum Beispiel solche, die im Onlineshop den Bestand des Warenkorbs abspeichern. Ein Cookie hingegen, der nur der Auswertung des Nutzerverhaltens dient, also interessenbasierte Daten sammelt, wird geblockt. Ein positiver Nebeneffekt: Das Blockieren von Werbeanzeigen und Cookies führt zu einem deutlich schnelleren Aufbau von Internetseiten, da lediglich Inhalte geladen werden.

Der eBlocker ist also genau die richtige Wahl für Frau Merkel, um personalisierte Werbung zu verhindern und weiterhin ungestört Schuhe im Netz einzukaufen.

Zurück zur Artikelübersicht