Wir möchten unsere Website für Sie verbessern und Ihren Besuchsverlauf dazu aufzeichnen. Dies erfolgt selbstverständlich 100% datenschutzkonform und absolut anonym. Ihre Wahl wird in einem Cookie gespeichert. Können wir auf Sie zählen?

Warenkorb 0
Das eBlockerOS 1.7 beinhaltet mehrere Highlights: Neben der Optimierung des DNS-Servers, kann der Jugendschutzfilter nun auch den DNS-Server nutzen, wenn dieser aktiviert ist. Zudem kann eine Sicherung der Datenbank jetzt durchgeführt werden, viele weitere kleine Fehler wurden behoben und Verbesserungen an der Benutzeroberfläche und an den Kernkomponenten wurden umgesetzt.

DNS-Server (Beta)

Der eBlocker DNS-Server bietet nun die Möglichkeit, selbst eigene Servernamen für IP-Adressen im lokalen Netzwerk einzurichten und zu verwalten. Beispielsweise können Sie damit Ihren Router mit „meinRouter“ statt der IP-Adresse 192.168.0.1 ansprechen. Darüber hinaus haben wir die Liste der öffentlich verfügbaren DNS-Server auf unserer Website aktualisiert und erweitert.

Bitte beachten Sie, dass die DNS-Funktion noch in der Beta ist und in den Einstellungen aktiviert werden muss. Es wird empfohlen die Funktion in produktiven Umgebungen nicht einzuschalten.

Jugendschutz-Filter über DNS

Wenn der eBlocker DNS-Server aktiviert ist (s.o.), dann nutzt auch der Jugendschutz-Filter diese neue Funktion. Der Vorteil ist, dass der Zugriff auf unangemessene SSL-Seiten (https) immer verhindert wird, auch wenn SSL für das geschützte Gerät nicht aktiviert ist. Der Nachteil ist, dass für blockierte Seiten derzeit nur die Standard-Fehlermeldung des Browsers angezeigt wird. Es ist in diesem Modus bisher leider aktuell nicht möglich, weitere Details dazu anzuzeigen, warum die Seite nicht geladen werden kann.

Sicherung der Datenbank

In seltenen Fällen konnte es passieren, dass die Datenbank des eBlockers beschädigt wurde. Z.B., wenn die Stromversorgung getrennt wurde, während gerade ein Schreibprozess in Gang war. Um das in Zukunft zu vermeiden, wird nun regelmäßig automatisch eine Sicherung der Datenbank durchgeführt. Und wenn nötig wird die Datenbank automatisch aus der neusten Sicherungsdatei wiederhergestellt.

Geräte

Es ist nun leichter, lange Gerätelisten in den eBlocker-Einstellungen aufzuräumen: Mit nur zwei Klicks können veraltete Einträge gelöscht werden. Z.B. von Geräten die offline sind, oder die keine gültige IP-Adresse mehr haben.

Geräteliste ausmisten

Lizenzverwaltung

Bisher gab es keinen klaren Hinweis an den Nutzer, wenn die Lizenz für automatische Updates kurz davor war abzulaufen, oder bereits abgelaufen war. In Zukunft wird regelmäßig ein deutlicher Hinweis eingeblendet, um auf die ablaufende Lizenz hinzuweisen.

Weitere Bugfixes und Leistungsverbesserungen

Das Release enthält eine Vielzahl von Fehlerbeseitigungen, um die Leistung und die Stabilität Ihres eBlockers zu erhöhen. Der eBlocker loggt z.B. nun keine unkritischen Fehlermeldungen mehr und die Funktion zum vollständigen Zurücksetzen wurde erweitert, um zu vermeiden, dass System-Logs den verfügbaren Speicher füllen.

Alle Neuerungen haben wir für Sie in den Release Notes zusammengefasst. Die neue eBlockerOS-Version ist bereits automatisch auf allen eBlocker mit einer Update-Lizenz installiert.